S&A_882x240_19.jpg

Das perfekte Joboutfit für heiße Tage

Nicht ins Schwitzen geraten – so bewahrst du auch bei Hitze einen kühlen Kopf.

 

Wenn die Temperaturen in die Höhe schießen und die Sonne brennt, kann es wirklich eine Herausforderung sein, das richtige Outfit für einen langen Tag im Büro oder eine wichtige Besprechung auszuwählen.

Aber der Stylist Niclas Kjøde macht Mut: Man kann sich angemessen kleiden, ohne vor Hitze vergehen zu müssen.

„Auflockern heißt die Devise – mit leichten Styles, die schön luftig sind. Dann kommt man nicht so leicht ins Schwitzen und fühlt sich rundum wohler“, erklärt Kjøde.

Chinos sind die perfekte Wahl

sommerCinos-1-1024x536.png

Mit anderen Worten: Sehr eng anliegende, körpernahe Styles sind eher ungünstig.

„Schwere Jeans sollten leichten Chinos weichen, beispielsweise in Khaki oder Marineblau. So erreicht man einen Look, der trendig und repräsentativ zugleich ist.“

Luftige Hemden

Jobb_skjorte-1024x536.png

Nicht jeder kann in seinem Lieblings-T-Shirt zur Arbeit kommen. Dann gibt es nur eine Lösung – die richtigen Hemden und Blazer:

„Stoffqualität und Schnitt sind hierbei die wichtigsten Stichworte. Ein Hemd aus feiner Baumwolle ist ideal, denn das Material ist atmungsaktiv und liegt angenehm kühl auf der Haut. Das gilt auch für Blazer. Schwere Wollblazer mit Polstern sollte man meiden und lieber auf dünne Baumwolle oder Leinen zurückgreifen.“

An den meisten Arbeitsplätzen geht es im Sommer etwas lockerer zu. Dann kann der Schlips auch ruhig mal zu Hause im Schrank bleiben.

Wenn man auf die Krawatte verzichtet, ist ein Hemd ideal, das auch ohne Accessoires toll aussieht.

„Ein Hemd mit einem Blumenmuster ist für diese Zwecke perfekt“, erklärt Kjøde.

„Auch ein weißes oder pastellfarbenes Oxford-Hemd ist eine fantastische Option. Das Material ist nicht nur schön luftig ist, sondern besticht auch durch eine interessante Textur. Oxford-Hemden können problemlos über der Hose getragen werden. Auch das sorgt für luftigen Komfort.“

Erkenne den Dresscode

Jobb_skjorter-1024x536.png

Ein weiterer Geheimtipp: Finde heraus, welcher Dresscode an deinem Arbeitsplatz gilt. Dann bist du gewappnet, wenn die Hitze über das Büro hereinbricht.

„Der Dresscode ist nicht notwendigerweise offiziell festgeschrieben. Deswegen sollte man darauf achten, was die Chefs oder erfahrene Kollegen tragen“, erklärt Kjøde.

Und wenn die Zeichen trotz allem auf Anzug stehen, kann es günstig sein, in ein leichtes Modell zu investieren:

„Es muss nicht unbedingt der schwarze Wollanzug sein. Ein leichtes Modell aus Baumwolle kann eine optimale Alternative sein. Wenn es eine dunklere Farbe sein sollte, ist Marineblau die ideale Wahl.“

Was ist mit Shorts?

jobbfest_linskjorte-1-1024x536.png

Nicht zuletzt: Ist es an besonders heißen Sommertagen in Ordnung, in Shorts zur Arbeit zu kommen?

„Wer im Büro arbeitet, sollte die Shorts einpacken und sich einfach nach der Arbeit umziehen – so ist man auf der sicheren Seite. Denn eigentlich sind Chinos nicht so viel wärmer, machen aber einen viel professionelleren Eindruck.“

„Wie steht es mit kurzärmeligen Hemden?“

„Wenn der Dresscode nicht allzu formell ist, spricht eigentlich nichts gegen kurze Ärmel. Eine elegante Lösung ist aber, einen leichten Blazer mitzunehmen. So kann nichts anbrennen, wenn sich spontan eine wichtige Besprechung oder ein Mittagessen ergeben sollte.“

 Bist du für die Hitze gewappnet? Hier kannst du dir die Favoriten von unserem Stylisten Niclas Kjøde mit passenden Joboutfits für heiße Sommertage näher ansehen. 

Steinfarbener Baumwollanzug 

Baumwollanzug in Marineblau 

Blauer Anzug aus leichter Wolle 

Chinos in Khaki

Chinos in Olivgrün

Leinenblazer in Marineblau 

Bedrucktes Hemd aus reiner Baumwolle 

Tolles Karohemd aus reiner ägyptischer Baumwolle 

Oxfordhemd in Hellblau