Wir sind ein wertorientiertes Unternehmen. Die Bemühungen um soziale Verbesserungen erfordern langfristiges Denken, umfassende Kooperationen und Wissen über die Verhältnisse vor Ort.

 

UNSER ZIEL

Wir sind ein wertorientiertes Unternehmen. Wir sind davon überzeugt, dass verantwortungsvolles Handeln für den Erfolg unseres Unternehmens entscheidend ist. Deswegen sind wir seit 2003 Mitglied der norwegischen Initiative für ethisch vertretbaren Handel (IEH). Jedes Jahr erstellen wir einen Bericht für die Organisation ETI. Hierin stellen wir unsere Bemühungen zur Verbesserung der Arbeits- und Umweltbedingungen in unserer Lieferkette dar. Diese Berichte sind öffentlich zugänglich. Hier kannst du unseren neuesten Bericht downloaden.

Unsere Verantwortung und Bemühungen erstrecken sich über unsere gesamte Wertschöpfungskette. Die Textil- und Bekleidungsbranche steht vor zahlreichen und komplexen Herausforderungen. Wir wollen diese Herausforderungen anpacken. Hierfür konzentrieren wir uns auf Ehrlichkeit und engagieren uns für Entwicklung und Verbesserung. Unser Ziel: Gute, sichere Arbeitsbedingungen für die Arbeiternehmer zu schaffen und sicherzustellen, dass sie in der Lage sind, ihre Rechte wahrzunehmen. Dies ist der Kern unseres Verhaltenskodex.

Die Bemühungen um soziale Verbesserungen erfordern langfristiges Denken, umfassende Kooperationen und Wissen über die Verhältnisse vor Ort. Zwar haben wir schon viele wichtige Meilensteine erreicht, haben aber immer noch einen weiten Weg vor uns.

SO ARBEITEN WIR

Als Teil von Varner haben wir regionale Standorte in unseren vier Liefer- und Produktionsländern China, Bangladesch, Indien und Türkei eingerichtet. Unsere lokalen Vertretungen auf diesen Märkten ermöglichen uns, direkt vor Ort mit unseren Lieferanten und ihren Produktionsanlagen zusammenzuarbeiten, um Verbesserungen zu erzielen.

Zur Prüfung der Bedingungen in den Fabriken haben wir strikte Abläufe entwickelt. Fabrikstandards werden durch Besuche vor Ort, Besprechungen, Prüfungen von Dokumentation und Audits überwacht. Inspektionen werden von unabhängigen Prüfern und von unseren internen CSR-Mitarbeitern durchgeführt. Die Prüfungen können angekündigt oder unangekündigt stattfinden. Bei den Audits werden sämtliche Teile der Produktionsanlage gründlich in Augenschein genommen. Gebäudebeschaffenheit und Werkstätten werden geprüft. Es werden Befragungen mit den Führungskräften und den Arbeitern durchgeführt. Alle relevanten Aufzeichnungen, Dokumente und Lizenzen werden durchgesehen.

Diese Prüfungen bilden die Grundlage für Verbesserungspläne in den Produktionsanlagen. Treten bei den Inspektionen Mängel zutage, wird ein Verbesserungsplan erstellt, der spezifische Aktivitäten innerhalb eines bestimmten zeitlichen Rahmens festlegt. Diese Pläne werden von unseren CSR-Mitarbeitern überwacht, die die Produktionsanlagen regelmäßig besuchen.

Zusätzlich zu kontinuierlichen Follow-up-Aktivitäten vor Ort, haben wir Projekte angestoßen oder beteiligen uns an Projekten, durch die wir uns auf bestimmte Aspekte unseres Verhaltenskodex stärker konzentrieren können.

Eine solche Initiative ist beispielsweise unser Bau- & Brandsicherheitsprojekt in Indien und Bangladesch, das wir in Zusammenarbeit mit Det Norske Veritas (DNV-GL) durchführen. Det Norske Veritas wurde mit den Brandschutzinspektionen beauftragt. Baukörper, Elektroinstallationen, Notfallsysteme, Flucht- und Rettungswege und das Wissen und Bewusstsein von Führungskräften und Arbeitern wurden geprüft. Zudem wurden Brandschutzübungen eingeführt. Auf der Grundlage dieser Inspektionen wurden Neuerungen und Verbesserungen in den Produktionsanlangen durchgeführt.

LISTE ÜBER PRODUKTIONSANLAGEN

Wir haben keine eigenen Produktionsanlagen, sondern arbeiten mit rund 350 Fabriken in Asien und Europa zusammen. Es ist wichtig, dass wir eine gemeinsame Sicht auf soziale Verantwortung haben. Deswegen müssen sich alle Fabriken dazu bereit erklären, unseren Verhaltenskodex einzuhalten.

Unsere weltweite Liste über Produktionsanlagen findest du hier.

VERHALTENSKODEX

Zusammen mit der IEH haben wir einen Verhaltenskodex entwickelt, den alle unsere Marken und Hersteller einhalten müssen. Unser Verhaltenskodex basiert auf den wichtigsten Übereinkommen und Dokumenten der UN und der Internationalen Arbeitsorganisation.

Alle, die an unserer Produktion beteiligt sind, haben das Recht auf sichere, gute Arbeitsbedingungen, die mit den Menschen- und Arbeiternehmerrechten im Einklang stehen und geltende Gesetzgebung und Regelungen einhalten.

Hier kannst du unseren Verhaltenskodex lesen.

THE ACCORD

Im Juni 2013 hat Dressmann als Teil von Varner „The Accord Bangladesh“ unterzeichnet. Hierbei handelt es sich um eine unabhängige Vereinbarung zwischen Arbeitnehmerorganisationen, Gewerkschaften und Textilunternehmen, die sicherstellen soll, dass alle Textilfabriken in Bangladesch sichere Arbeitsplätze sind. In allen unseren Fabriken finden unabhängige Inspektionen der Gebäudestruktur, der Elektroinstallationen und des Brandschutzes statt. Auf der Grundlage von bisher nicht entdeckten Mängeln werden Verbesserungen durchgeführt. Schulungen und die Einbeziehung der Mitarbeiter sind ein wichtiger Bestandteil des Programms. Besuche The Accord für weitere Informationen.

Auf der Website von Accord findest du Informationen über Verbesserungspläne für Fabriken.  Nahezu alle Fabriken sind inzwischen inspiziert, die erforderlichen Verbesserungen werden derzeit von den Produktionsanlagen umgesetzt. Viele Fabriken haben erhebliche Fortschritte gemacht. Andere haben Schwierigkeiten, die Verbesserungen im festgelegten Zeitrahmen umzusetzen. In diesen Fällen arbeiten wir mit dem Accord-Team zusammen. So möchten wir sicherstellen, dass diese Probleme in einer angemessenen Zeit gelöst werden.

Auf der Accord-Website ist zu beachten, dass es seine Zeit braucht, bis die derzeitige Situation in den Fabriken und kürzlich umgesetzte Verbesserungen jeweils auf dem neuesten Stand sind. Bei Fragen zu diesem Thema kannst du dich jederzeit an uns wenden.